Galerie

Kurzvorstellung

Um bei S.W.A.T. Fishing eingestellt zu werden muss man zwei wichtige Kriterien erfüllen. Zum einen muss man Mat Blue Back Chart Tiger und Pro Blue Prism zehn mal schnell hintereinander sagen können und zum anderen sollte man auch was vom Angeln verstehen. Andreas hat den Test bestanden und betreut seither unseren Vertrieb und die Kundenbetreueung.

Interview

Seit wann angelst du schon und wie bist du dazu gekommen?
Ich angele bereits seitdem ich daran denken kann. Schon sehr früh nahm mich mein großer Bruder immer mit zum angeln, sodass ich dies bis heute zu unser beiden größten gemeinsamen Leidenschaft entwickelt hat. Mein Bruder selbst ist mittlerweile Teamangler bei Guideline und seit kurzem habe ich nun endlich mein Hobby auch zum Beruf machen dürfen. Lange Zeit war ich dem Karpfenlager angehörig. Doch mit zunehmend weniger werdender Zeit als Familienvater und durch die berufliche Situation, wechselte ich vor etlichen Jahren zur gezielten Jagd auf Raubfische mit Kunstköder, welche ich bis heute mit größter Passion ausübe.

Warum S.W.A.T. Fishing?
In meinen vorherigen Berufen hatte ich stets und immer beim Marktführer auf nationaler und internatonaler Ebene gearbeitet. Deswegen kam für mich auch in der Angelbranche natürlich nur ein Unternehmen in Sachen JDM/USDM-Tackle in Frage ;)

Dein bisher schönstes Erlebnis beim Angeln?
Im Grunde sind es bereits zu viele um sie hier alle beim Namen zu nennen, jedoch war der Fang meiner europäischen Rekord-Schleie (gejiggt auf ein Gummifisch!) mein bisher verrückteste Erlebnis.

Wo angelst du am häufigsten?
Alle Gewässer im Großraum Karlsruhe, insbesondere der Rhein mit all seinen Nebengewässern.

Was ist der beste Ratschlag, den du je erhalten hast?
Den "besten Ratschlag" gibt es meines Erachtens nicht. Es ist viel mehr die Summe aller Ratschläge vieler Angelfreunde, die für mich Tag täglich beim Angeln Geltung finden. Nur so war es mir über all die Jahre möglich, mich derart spezialisiert auf individuelle Begebenheiten und Zielfische einzustellen.

Vorbilder beim Angeln?
Der alte Mann und das Meer. 

Was ist für dich das Besondere beim Angeln mit Kunstködern?
In erster Linie die schier unglaublich große Vielfalt der speziellen Köder und deren gezielter Einsatz in jeder Situation. Es gibt meines Erachtens keine andere Angelei, bei der man derart abwechslungsreich und erfolgreich Angeln kann.

Welches ist deine Lieblingsmethode?
In erster Linie Jiggen, knapp gefolgt von der atemberaubenden Topwater-Jagd auf unsere heimischen Rapfen.

Wie sollte sich der Angelsport in Europa deiner Meinung nach verändern?
Catch and Release nach Maß sollte mehr Beachtung finden, wie es bereits in einigen europäischen Nachbarländern Gang und Gebe ist. Besonders meine Generation sollte es sich zur Aufgabe machen jüngeren Anglern Catch and Release in allen Aspekten zu verdeutlichen.

Wo möchtest du einmal in deinem Leben angeln?
In Florida mit der Fliegenrute auf Tarpoon.

Eine einsame Insel und nur drei Köder, die du mitnehmen kannst. Welche wären das?
DUO Ryuki75, Realis Pencil 85 in Komochi Wakasagi und der Realis Jerkbait 120 in Ghost Minnow. 

Was ist das Nutzloseste zum Angeln, das du je gekauft hast?
Meine erste Baitcast-Rolle für 39€ bei meinem Fachhändler...die sich nach kurzer Zeit eher dafür eignete, als Grundplei eingesetzt zu werden.

Was möchtest du sonst noch loswerden?
Meine Hämorriden, aber natürlich ein ganz fettes und vor allem ehrliches Danke an all die, die mich in all den Jahren anglerisch begleitet haben und mich schlussendlich dorthin gebracht haben wo ich nun bin. Amen!